Verschlüsselte Nachricht als Trojaner-Tor

|   Sicherheit

Aktuell werden seit Anfang März Emails verschickt, die den Email-Verschlüsselungsdienst sendinc als Trojanerschleuder missbrauchen. Der Trojaner "sendinc-email-virus" späht Adressdaten aus..

Aktuell werden seit ca. Anfang März Emails verschickt, die den kostenlosen Email-Verschlüsselungsdienst sendinc als Trojanerschleuder missbrauchen. Die Mail nutzt gestohlene Accountdaten und täuscht gekonnt Nachrichten von bekannten Emailpartnern vor, um dann auf die verschlüsselte Mail zu verweisen. Klickt man auf diesen Link zur Mail eines vermeintlich Bekannten, wird der Trojaner "sendinc-email-virus" geladen, der automatisch ein Word-Dokument öffnet und den Download des Trojaners erzwingt. Dieser wiederum liest die Adressbücher der Emailprogramme und die gespeicherten Passwörter von Webseiten aus, um sie zu missbrauchen.

Die Mails erkennt man an den Absenderadressen, die nach dem Klarnamen (im Bild mit blauem Balken unkenntlich gemacht) z.B. diese Adresse anzeigen ana.rosas@cacecltda.com sowie an dem Text (Sichere Nachricht) zu Beginn des Betreffs. Wenn Ihr Spamfilter diese Nachricht nicht aussortiert, können Sie diese gefahrlos löschen. Vermeiden Sie es aber, auf den Nachrichtenlink zu klicken. Sie können dann davon ausgehen, dass all ihre Adress- und Kommunikationsdaten ausgespäht werden, was absolut nicht im Sinne des Datenschutzes ist.